Home
Über mich
Mein Sohn
=> 0 - 10 Wochen
=> 10 - 20 Wochen
=> Ab 20 Wochen
Phoebe
Missy
Gedichte
Geschichten
Kontakt
Gästebuch
Tiere
Bébéblu
 

0 - 10 Wochen

Jano Elias - 0 bis 10 Wochen

Am 21.01.2011 um 15:19 Uhr erblickte mein kleiner Schatz Jano Elias im Maria-Hilf-Krankenhaus Bergheim das Licht der Welt...

Neugeboren:


Wenige Stunden alt:


Im kleinen Krankenhausbettchen:


Jano und ich nach der Geburt:


Er war 53 Zentimeter groß, wog 3250 Gramm und hatte einen Kopfumfang von 33 Zentimetern. Dank einer schnellen, komplikationsfreien Geburt war ich noch top geschminkt (^^) und er bereits im Kreißsaal hellwach und aktiv.

Vom Fotografen:



Kaum 24 Stunden alt und schon neugierig:



Am zweiten Lebenstag:


So sah er meistens aus:



Und so eher selten:



Die erste Nacht? Der Horror schlechthin!
Endlich kann ich nachvollziehen, weshalb Schlafentzug in einigen Ländern als Foltermethode benutzt wird...
Morgens begegnet man im Krankenhausflur bleichen, ungekämmten Kreaturen, die mit schwabbeligem Restbauch und Augenringen bis zum Kinn Richtung Buffett schlurfen, um sich eine Tasse Tee zu holen.

In der ersten Tragehilfe:


Mit mir:



Neugierig:

All das, was die ersten Tage ausmacht; Das Stillen, das nächtliche Aufstehen, die Umstellung ... Ja, all das, was die ersten Tage ausmacht, kam mir nicht so schwer vor wie erwartet. Es kam mir tausendmal schwerer vor. Mindestens. Bei jedem Schrei die Frage "Was hat er bloß?", bei jeder Berührung die Sorge, das kleine hilflose Geschöpf falsch anzupacken. Die Müdigkeit, die Anstrengung der Geburt und der schnelle Abfall der Schwangerschaftshormone tun ihr Übriges und schon fühlt man sich maßlos überfordert und seiner Aufgabe nicht gewachsen.

Im Maxi Cosi:



Sein bevorzugter Schlafplatz:


Total anhänglich:

Die Tage unmittelbar nach meiner Entlassung aus dem Krankenhaus waren die Schlimmsten. Ich musste aufgrund eines Blutstaus eine Woche nach der Geburt operiert werden, hatte mit Eisenmangel, Schwächeanfällen und den Resthormonen zu kämpfen und men Baby entpuppte sich als temperamentvolles, ständig aktives Schreikind, das 24 Stunden lang nonstop nach Aufmerksamkeit verlangte. Nebenbei den Haushalt machen? Das hatte ich mir so vorgestellt, doch schon bald wurde selbst das Duschen und Essen ein echter Luxus für mich, denn Jano ließ sich partout nicht dazu überreden, in seinem Bettchen zu schlafen. Generell fand er alle anderen Aufenthaltsorte als meinen Arm ziemlich bescheiden.

Kleiner Sumoringer:



Auf der Wickelkommode:


Wie ein Äffchen:


Mit meiner Katze Missy:


Mit mir:


Jano und ich:


Jano und ich:

Erst, als ich endlich nicht mehr zwanghaft versuchte, meinen Alltag trotz Baby unverändert weiterzuleben, sondern damit anfing, ihn schlichtweg mit einzubeziehen, wurde es langsam besser. Ich aß beim Stillen, schlief wenn Jano schlief, besorgte mir ein Tragetuch für die Hundespaziergänge - Und es staubsaugt sich doch sowieso am besten mit einem Säugling im Arm! Unglaublich, zu was man alles einhändig in der Lage ist. Und auch das Wort "Multitasking", das ich bis dato zu kennen geglaubt, aber völlig falsch verstanden hatte, bekam ganz neue Dimensionen für mich. Die Katze füttern, Babytee kochen, ein Schlaflied singen, mit dem Hund spielen und einen Müsliriegel essen gleichzeitig - logisch, der Tag hat doch nur 24 Stunden!

Jano und ich:


Little Buddha:



Der Junior-Checker:


Mit Mama:


Ein Kuss für´s Baby

Immer modisch gekleidet:

Jano und ich:


Nochmal wir beide:



Je älter Jano wird, umso mehr wachsen wir zusammen und umso unvorstellbarer wird es für mich, dass ich je ein Leben ohne ihn geführt habe. Nie zuvor habe ich mich so über etwas gefreut wie über ein Lächeln meines Sohnes, nie zuvor habe ich mir solche Sorgen um jemanden gemacht wie um ihn (bei Kleinigkeiten wie Bauchweh, Durchfall, Husten.... wenn er mal ernsthaft krank wird, bin ich wahrscheinlich suizidgefährdet ^^) und nie zuvor habe ich Songs geschrieben, die ungefähr so gehen: "Wer hat denn da die Windel voll, Windel voll, Windel voll .... Ja, hasr du fein die Windel voll, Windel voll, Windel voll ..." Oh man!

Immer alles im Blick:


Mein kleines, dickes Streifenhörnchen:

Mit Gasthund Paula:


Hui, was ist das denn Tolles?


Babyspielzeug ... ich bin doch kein Baby!


Ey, wieso beobachten die mich???


Halloooo, blauer Vogel...


Kleine Grinsebacke:

Hochkonzentriert im Auto - vorbildlich!

Jetzt ist der kleine Fratz schon zehn Wochen alt und will jeden Tag mehr am Leben teilhaben. Er grinst unentwegt, beobachtet hingebungsvoll seine Lieblingshünding Pepsi, flirtet mit dem Affen auf der Cornflakespackung und sorgt für Verzückung, wo auch immer ich mit ihm auftauche. In meiner Handtasche findet man nicht länger nur Kaugummi, Lipgloss und eine multifunktionelle Haarbürste, die sich zusammenklappen und als Spiegel verwenden lässt - Nein, ich schleppe seit Neustem Windeln, Feuchttücher, eine Rassel und ein säuerlich riechendes, bereits 1000 mal gewaschenes Spucktuch mit mir durch die Gegend. Und meine Klamotten werden auch nicht mehr nach "Disco" und "Schick" sortiert, sondern nach "Mit Babykotze" und "Ohne Babykotze". Ja - Mein Leben hat sich um 180 Grad gedreht, aber ich würde nicht zurückwollen und meinen kleinen Schatz um nichts auf der Welt wieder hergeben.

Jano und ich:



Wir beide:




Special Jano Shirts:




Mit Hündin Phoebe:


Jano und sein Wachhund:


Die Spielkette begeistert immer noch:


10 Wochen alt im Kinderwagen:



Auf meiner Homepage waren bereits 23109 Besucher (57143 Hits) !!!!!!!! :-)
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=